Direkt zum Inhalt

Aktuell

W
Das beliebte Kanurennen Titlis River Race im Herzen der Schweiz steht wieder in den Startlöchern. Am 12. & 13. Mai 2018 erwartet die Zuschauer wie auch die Wettkämper ein interessantes Kanuspektakel auf der Engelberger Aa.
W
F
Gestern Abend fand die diesjährige GV des Kanuclubs Nidwalden statt. Bei gemütlichem Zusammensein konnten wir erneut auf eine wunderschöne Kanu-Saison zurückblicken. Die zahlreichen Ehrungen zeigen, dass der Kanuclub Nidwalden weiterhin über tolle Sportler verfügt und zu den besten Kanuclubs der Schweiz zählt.
W
Frühling? Ja genau, Frühlingswetter hätten sich die gut 100 Starter, darunter 6 Nidwaldner, für den gemeinsamen Saisonstart der Slalom- und Abfahrtspaddler gewünscht. Bekommen haben sie Nebel, Regen und am Ende sogar Schneefall.
W
Am Wochenende reisten Benjamin, Cornel, Jonah, Luis und Janis mit der Schweizer Nationalmannschaft an den traditionellen Saisonauftakt nach Fulda (D). Teams aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden warteten darauf, sich mit den Schweizern zu messen. 
W
Kanupolo steht bei uns nicht zuoberst auf dem Trainingsplan. Trotzdem reisten wir mit einem kleinen Team und grosser Vorfreude an den diesjährigen City Night Cup in Zürich. Auch wenn wir beim Turnier nicht vorne mitmischen konnten, haben uns die Spiele richtig viel Spass bereitet.
F
Am Samstag, 3. Februar 2018 sind wir bei winterlichem Wetter auf dem Wirzweli mit den Schneeschuhen gestartet. Mit der Luftseilbahn Eggwald – Gummenalp überwanden wir die meisten Höhenmeter. Unter der Leitung von Barbara marschierten wir los in Richtung Eggalp.
W
F
Dies ist ein Styleguide für den Inhalts-Typen "Artikel". Zwei flinke Boxer jagen die quirlige Eva und ihren Mops durch Sylt. Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern.
W
F
Der Kanuclub Nidwalden betreut auch dieses Jahr wieder die Besucherinnen und Besucher des Samichlaus-Einzugs am 1. Dezember ab 19:00 Uhr mit Glühwein und Hot Dogs!
F
Unter dem Moto „Ardéche – Training“ sind wir in Bremgarten auf der nebelverhangenen Reuss losgepaddelt. Der niedrige Wasserstand und die schlechte Sicht haben uns nicht daran gehindert, in einem flotten Tempo bis Mellingen durchzufahren.
F
2016 hat Anita den Wanderpreis abgesahnt. Sie hat in diesem Jahr riesen Fortschritte im Paddeln gemacht. Am Ardèche-Marathon ist sie über sich hinaus gewachsen und ist die ganze Strecke alleine gepaddelt.